3D-Laserscan des Brandenburger Tors zum 25. Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung


Das Berliner Symbol der Deutschen Einheit ist das jüngste Digitalisierungsprojekt von CyArk, eine Organisation, die 500 historische Stätten auf der ganzen Welt digital bewahren will; Iron Mountain und Seagate stellen die komplette Dienstleistung für Erfassung, Zugriff sowie Erhalt der gescannten Daten


Hamburg – 01. Oktober 2015. Am Vorabend des 25-jährigen Jubiläums der Deutschen Wiedervereinigung wurde das Brandenburger Tor digital konserviert. Realisiert wurde dies durch eine internationale öffentlich-private Partnerschaft zwischen dem Landesdenkmalamt Berlin, dem Institut für Photogrammetrie an der Universität Stuttgart, CyArk, dem führenden Informationsmanagement-Dienstleister Iron Mountain und dem weltweit führenden Anbieter von Datenspeicherlösungen Seagate.

CyArk und seine Partner verwendeten sowohl Laser-Scanning als auch die neuesten Reality-Capture-Technologien, um ein hochpräzises Modell des Brandenburger Tores zu erstellen. Dieses wird damit Teil des Vorhabens von CyArk, um kulturelle Stätten zu erhalten und zur öffentlichen Bildung beizutragen. Die Ergebnisse des Scans werden auf dem ‚CyArk Annual Summit‘ vom 20. bis zum 21. Oktober 2015 in der Berliner Staatsbibliothek vorgestellt. Zur gleichen Zeit wird es Menschen auf der ganzen Welt ermöglicht, das Tor virtuell zu erkunden und anhand von 3D-Modellen und Videos mehr über seine Geschichte zu erfahren.

„Der digitale Erhalt des Brandenburger Tores ist wichtig, weil dieses Bauwerk mehr als nur ein kommunales Denkmal darstellt: Es ist ein Symbol für die Stadt Berlin und Deutschland“, sagt CyArk Vice-President Elizabeth Lee. „Das Scanning des Tores ist auch ein Beitrag zu einer weltweiten Gemeinschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Kulturstätten auf der ganzen Welt sorgfältig zu bewahren – insbesondere jene im Nahen Osten, wo hunderte Monumente von der Zerstörung bedroht sind.“

Nach dem Scannen der Bilddaten – einschließlich der Daten aus dem Laser-Scan sowie Foto-, Video-, Audio- und Metadaten – werden diese mithilfe von Seagate-Speicherlösungen erfasst und über eine externe Festplatte zurück an die Server am CyArk-Hauptsitz geschickt. Das technische Team von CyArk kann dann über die CyArk-Server vor Ort auf die Rohdaten zugreifen, um sie als 3D-Bilder zu rendern. Sobald dies abgeschlossen ist, wird ein Teil der Daten für den schnellen Zugriff vor Ort aufbewahrt, während eine ‚Gold Copy‘ der 3D-Rekonstruktion auf Band gesichert und Iron Mountain zur externen Archivierung übergeben wird.

Die Laser-Aufnahmen des Brandenburger Tors generieren eine Datenmenge, die nahezu einer Million hochauflösender Fotografien entspricht. Seagate stellt CyArk zur Bewältigung dieser Aufgabe innovative Unternehmensserver, intuitive NAS-Systeme sowie robuste, tragbare Festplatten zur Verfügung, um diese gewaltigen Datenmengen erfassen, zusammenführen, rendern und archivieren zu können.

„Seagate ist stolz darauf, CyArk bei seinem historisch bedeutenden und weltweit einzigartigen Vorhaben helfen zu können. Der Jahrestag der Wiedervereinigung ist der perfekte Zeitpunkt, um diese Form der Bewahrung des Brandenburger Tors ganz besonders zu würdigen,“ sagt Ulrich Plechschmidt, Geschäftsführer EMEA bei Seagate Cloud Systems und Electronic Solutions. „Mit Seagates Speichertechnologie unterstützen wir CyArk in ihrem Vorhaben, das Museum der Zukunft zu realisieren und wir freuen uns ganz besonders, dabei mitwirken zu dürfen, dieses besondere Kulturerbe auf eine nie zuvor dagewesene Weise für zukünftige Generationen zu sichern.“

Die digitale Kopie des Brandenburger Tors wurde von Iron Mountain im Rahmen seiner Partnerschaft mit CyArk finanziert. Zudem schützt und verwahrt Iron Mountain die digitalen Daten jedes der vom Projekt CyArk500 gescannten Monumente in einem Hochsicherheitsbunker im Westen von Pennsylvania, USA. Die von Iron Mountain betriebene Datenspeicher- und Archivierungsanlage befindet sich 67 Meter unter der Erde in einer ehemaligen Kalksteinmine. In der rund um die Uhr bewachten Anlage befinden sich außerdem andere unbezahlbare Güter und historische Wertgegenstände, wie beispielsweise seltene Fotosammlungen und historische Dokumente.

„Wir sind erneut davon begeistert, mit CyArk zusammen zu arbeiten und dieses Mal dabei zu helfen, eines der bedeutendsten Wahrzeichen der deutschen Geschichte zu erhalten und zu schützen,“ sagt Hans-Günter Börgmann, Geschäftsführer der Iron Mountain Deutschland GmbH. „Für Menschen wie mich, die im Nachkriegsdeutschland aufgewachsen sind, war und ist das Tor ein Symbol für Frieden und Einheit, dennoch war es bis zum Fall der Berliner Mauer für viele nicht zugänglich. Unabhängig von geographischen und ökonomischen Hürden sollte es heute jedem gleichermaßen möglich sein, Zugang zu Bildern und Objekten unserer Geschichte zu haben.“

„Wir unterstützen CyArk im Rahmen unserer Möglichkeiten im Informationsmanagement und Datenschutz bei dem Erhalt unseres kulturellen und historischen Erbes. Dadurch eröffnet sich für uns die einzigartige Gelegenheit, unsere Expertise und Erfahrung einfließen zu lassen, um sicher zustellen, dass Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor der Menschheit für immer zugänglich bleiben“, so Börgmann weiter.

Über die Iron Mountain Deutschland GmbH
Iron Mountain ist ein führender Dienstleister für Lösungen im Bereich Informationsmanagement. Die mehr als 1.000 gesicherten Archivcenter des in 36 Ländern tätigen Unternehmens umfassen 6 Millionen Quadratmeter. Iron Mountain kümmert sich um die Archivierung, Sicherung, Verwaltung und Wiederherstellung von physischen und digitalen Firmenunterlagen, Daten und Datenträgern, um Organisationen bei der Compliance-gerechten Aufbewahrung ihrer Dokumente, der Reduzierung ihrer Lagerkosten und der effizienteren Nutzung ihrer Informationen zu unterstützen. 1951 gegründet, speichert und sichert Iron Mountain Milliarden von Informationen, darunter Geschäftsdokumente, Backup-Bänder, elektronische Akten und medizinische Daten. www.ironmountain.de

Über die Seagate Technology GmbH
Seagate schafft Platz für menschliche Erfahrungen durch innovative Entwicklungen beim Speichern, Teilen und Nutzen von Daten. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.seagate.com/de/de/ Twitter, Facebook, LinkedIn, Spiceworks, YouTube Google+ und auf unserem blog.

Über CyArk
CyArk wurde im Jahr 2003 gegründet, um sicher zu stellen, dass Kulturstätten zukünftigen Generationen verfügbar sind, während man sie schon heute auf eine einzigartige Weise zugänglich macht. CyArk ist eine gemäß 501(c) anerkannte gemeinnützige Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch den Einsatz neuer Technologien eine für jeden zugängliche 3D-Online-Bibliothek von Kulturstätten auf der ganzen Welt zu schaffen, bevor diese durch Naturkatastrophen, menschliche Konflikte oder durch den Lauf der Zeit verloren gehen: www.cyark.org

Über die CyArk 500 Challenge
Mit der CyArk 500 Challenge verfolgt CyArk das ehrgeizige Ziel, 500 Kulturstätten auf der Welt in den nächsten fünf Jahren digital zu konservieren. Die Aufgabe von CyArk und seinen Partnern besteht darin, diese Kulturstätten digital zu schützen, bevor noch mehr von ihnen durch Krieg, Terrorismus, Brandstiftung, Zersiedelung, Klimawandel, Erdbeben, Überschwemmungen und andere Gefahren verwüstet werden.

Redaktionskontakt Iron Mountain:

essential media
André Adler
Landwehrstraße 61
80336 München
Tel: +49 (0)89 7472 62-41
E-Mail: Andre.Adler@essentialmedia.de

Iron Mountain Deutschland GmbH
Lena Peinemann
Field Marketing Manager - Germany/Austria
Hindenburgstraße 162
22297 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 52108-182
E-Mail: lpeinemann@ironmountain.de
Web: www.ironmountain.de

Redaktionskontakt Seagate:

FleishmanHillard Germany
Marco Malavasi
Schanzenstraße 56
40549 Düsseldorf
Tel: +49 (0)174-1790-06-63
E-Mail: marco.malavasi@fleishmaneurope.com

Redaktionskontakt CyArk:
Sebastian Düring
Hohenzollernring 79-83
50672 Köln
Tel: +49 221 94 99 18 - 71
E-Mail: sduering@creation.io