Iron Mountain-Projekt mit den Paracelsus-Kliniken für Jahrbuch 2017 “Deutscher Krankenhaus Innovations Führer” nominiert

Innovationslösung aus dem Haus des Archiv- und Informationsmanagement-Dienstleisters für die Paracelsus-Kliniken steht für Best Practice-Aktenverwaltung im Gesundheitswesen

Hamburg – 1. Juni 2017. Angesichts der Digitalisierung müssen Krankenhausorganisationen über innovative Lösungen nachdenken, die zur Wettbewerbsfähigkeit der Klinik beitragen und sich in der Praxis bewähren. Im “Deutschen Krankenhaus Innovations Führer (DKIF)” stellt der Verlag Dr. Markus Müller jedes Jahr Projekte vor, die dieser in der Kategorie “Best Practice” im “Innovationssystem Krankenhaus” sieht. Nun wurde ein Projekt aus dem Haus des Archiv- und Informationsmanagement-Dienstleisters Iron Mountain mit den Paracelsus-Kliniken Deutschland [1] für das DKIF-Jahrbuch 2017 nominiert: Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde das externe Archivmanagement papierbasierter Akten für das deutschlandweit tätige Gesundheitsunternehmen optimiert sowie eine standardisierte Compliance-gerechte und sichere Aktenvernichtung erreicht.

“Wir freuen uns, dass wir mit unseren Dienstleistungen für die Paracelsus-Kliniken Deutschland für das Jahrbuch ,Deutscher Krankenhaus Innovations Führer‘ 2017 nominiert wurden. Angesichts der sensiblen Informationen im Gesundheitswesen ist vertrauensvoller Umgang mit den Akten wichtig – von Compliance-konformer Einlagerung bis zur Vernichtung nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist”, so Hans-Günter Börgmann, Geschäftsführer der Iron Mountain Deutschland GmbH.

Ziel des Projekts war für die Paracelsus-Kliniken eine zentralisierte und sichere Altaktenarchivierung, die gleichzeitig in der Praxis den autorisierten Zugang zu den Patientenakten erleichtert. Dabei sollte vor allem die Einhaltung der Compliance-Anforderungen garantiert werden, die einen vierstufigen Datenschutz mit einer Aufbewahrungsfrist der Unterlagen von bis zu 30 Jahren umfasst.

“Ausgehend von einem stetig wachsenden Altaktenbestand bei weit verteilten und gleichzeitig begrenzten Lagerkapazitäten haben die Paracelsus-Kliniken den entsprechenden Dienstleistungsmarkt umfassend sondiert. Sowohl in der Angebotsphase als auch in der Zusammenarbeit hat sich Iron Mountain als sehr engagiert, pragmatisch und kostenbewusst gezeigt. Im Vergleich zu unserem vorherigen Anbieter haben sich zudem die Prozess- und insbesondere die Kostentransparenz dramatisch verbessert. Beispielsweise loben meine Kolleginnen in den Kliniken das stark reduzierte Kostenmodell und damit den geringen Arbeitsaufwand bei der regelmäßigen Abrechnung”, beschreibt Dr. Adrian Schuster, Direktor IT der Paracelsus-Kliniken, die Projektumsetzung.

Aktuelle Patientenakten werden zur Nutzung in den Kliniken bereitgehalten, da die meisten Archivabrufe typischerweise die letzten beiden Jahrgänge umfassen. Ältere Bestände werden nach zwei bis drei Jahren ausgelagert. Dabei wird jede Patientenakte, die bei Iron Mountain zur sicheren Aufbewahrung eintrifft, mit einem Barcode versehen, der die Nachverfolgbarkeit der Akten ermöglicht: so ist jederzeit leicht erkennbar, wo sich diese befindet und bei Bedarf ist eine schnelle Bereitstellung der Akte möglich.

Sollten aufgrund medizinischer Erfordernisse ausgelagerte Akten durch das Klinikpersonal angefragt werden, erfolgt dies über ein mit der Klinik vernetztes, speziell gesichertes Online-Portal. Ohne das Archiv zu verlassen, wird die entsprechende Patientenakte eingescannt, digital übertragen und anschließend umgehend wieder eingelagert. Über die Bereitstellung des Dokuments als e-Akte wird der Anforderer per E-Mail informiert. Meist steht den Klinikmitarbeitern die Information mit dem Scan-on-Demand-Service von Iron Mountain innerhalb weniger Stunden digital zur Verfügung.

Mit der Informationsmanagement-Lösung von Iron Mountain konnten die Paracelsus-Kliniken die Verwaltung ihrer ausgelagerten Patientenakten bei schnellem Zugriff erleichtern und standardisieren, so dass in allen Paracelsus-Kliniken eine Compliance-konforme Aufbewahrung möglich ist. Zudem wurden die Kosten für die externe Archivierung durch die Optimierung der Prozesse um 50 Prozent gesenkt.

Weitere Informationen zur Partnerschaft mit den Paracelsus-Kliniken finden sich unter http://www.ironmountain.de/Knowledge-Center/Reference-Library/View-by-Document-Type/Case-Studies/P/Paracelsus-Clinics-Germany.aspx

[1] Die Paracelsus-Kliniken entschieden sich in einer Ausschreibung für den Dokumentenmanagement-Anbieter Recall als Partner, der 2016 von Iron Mountain übernommen wurde.

Weitere Informationen zu aktuellen Fragestellungen im Informationsmanagement finden sich im Iron Mountain Wissenscenter unter http://www.ironmountain.de/Knowledge-Center.aspx

Über die Iron Mountain Deutschland GmbH

Iron Mountain Incorporated (NYSE:IRM) ist der global führende Dienstleister für Lösungen im Bereich Archivierung- und Informationsmanagement. Iron Mountain bietet den mehr als 220.000 Unternehmen, die weltweit auf Iron Mountain vertrauen, eine Archivinfrastruktur von über 7,9 Millionen Quadratmetern, verteilt auf mehr als 1.400 Einrichtungen in 46 Ländern, um das zu schützen und zu erhalten, was den Kunden am wichtigsten ist. Das Dienstleistungsportfolio von Iron Mountain umfasst Aktenmanagement, Datenmanagement, Dokumentenmanagement, Rechenzentren, die Lagerung und Logistik von Kunstgegenständen sowie die sichere Aktenvernichtung, um Kunden bei der Verringerung ihrer Lagerkosten, der Einhaltung von Richtlinien, der Notfallwiederherstellung und der effizienteren Nutzung ihrer Informationen zu unterstützen.

1951 gegründet, speichert und schützt Iron Mountain Milliarden von Informationen, darunter kritische Geschäftsdokumente, elektronische Informationen, medizinische Daten sowie kulturelle und historische Gegenstände. Weitere Informationen: www.ironmountain.de

Redaktionskontakt:

essential media
Laura Bauer
Landwehrstraße 61
80336 München
Tel: +49 (0)89 7472 62-41
E-Mail: Laura.Bauer@essentialmedia.de

Iron Mountain Deutschland
Verena Garske
Field Marketing Manager
Hindenburgstraße 162
22297 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 52108-182
E-Mail: vgarske@ironmountain.de
Web: www.ironmountain.de